Geflügelgerichte

Italienischer Salat mit Hähnchenbrust

Zutaten für 4 Portionen

4   Hähnchenbrustfilets, à ca. 125 g oder Hähnchen-Geschnetzeltes
2 EL  Butterschmalz 
2 Scheiben  Toastbrot 
2   Knoblauchzehe(n) 
1   Zitrone, unbehandelt 
3 EL  Olivenöl 
1   Feldsalat oder Romana 
250 g  Kirschtomaten
150 g  Champignons 
  Salz und Pfeffer 
  Zucker 

Zubereitung

Das Fleisch abbrausen und trocken tupfen, im Butterschmalz braten, würzen und warm stellen.
Das Brot in kleine Stücke schneiden. Den Knoblauch abziehen und fein hacken. Beides im Bratfett rösten und beiseite stellen.
Die Zitrone waschen, die Schale abreiben und den Saft auspressen. Die abgeriebene Schale und den Saft mit Salz, Pfeffer und Zucker verrühren und das Olivenöl darunter schlagen.
Den Salat abbrausen, putzen, trocken schleudern und zerpflücken. Die Tomaten waschen und halbieren. Die Pilze abreiben und in schmale Scheiben schneiden. Alles auf 4 Teller verteilen, mit dem Dressing beträufeln und mit Croutons bestreuen.
Das Fleisch in schöne Scheiben schneiden und auf den Salat anrichten. 


 

Thai Curry Erdnuss – Kokos – Hühnchen

Zutaten für 3 Personen

2 TL  Öl (Erdnussöl) 
400 g  Hühnerbrust oder Hähnchen-Geschnetzeltes
2 TL, gehäuft  Currypaste, rot, grün oder gelb 
400 ml  Kokosmilch 
2 TL, gehäuft  Erdnussbutter 
1   Knoblauchzehe(n) 
1 TL, gehäuft  Gemüsebrühe, gekörnte 
2 Handvoll  Zuckerschote(n) oder grüne Bohnen 
1   Karotte(n) 
1 Dose  Bambussprosse(n) 
1 TL  Speisestärke 
2 EL  Wasser 
2 TL, gehäuft  Gewürzpaste (Zitronengraspaste) 
1 Tasse  Reis (Duftreis) 
2 Tasse/n  Wasser 
  Salz 

Zubereitung

Für den Reis 1 Teil Reis mit 2 Teilen kaltem Salzwasser in einem Topf mit Deckel aufkochen. Dann die Hitze reduzieren, sodass es gerade eben köchelt. Abgedeckt quellen lassen, bis alles Wasser verkocht ist (ca. 15 – 20 Minuten).
1 EL Erdnussöl in eine heiße Pfanne geben. Die Hühnerbrust scharf darin anbraten und aus der Pfanne nehmen. Wieder 1 EL Erdnussöl in dieselbe heiße Pfanne geben, die Currypaste kurz darin anschwitzen und mit der Kokosmilch aufgießen.
Die Erdnussbutter dazugeben, den Knoblauch dazupressen, die gekörnte Gemüsebrühe und die Zuckerschoten dazugeben.
Die Karotte schälen, je nach Dicke längs halbieren, in Scheiben schneiden und ebenfalls dazugeben. Alles mehrere Minuten köcheln lassen, sodass die Zuckerschoten und die Karotte noch bissfest sind.
Danach die Bambussprossen und das Fleisch wieder dazugeben und noch ein paar Minuten köcheln lassen. Die Speisestärke in kaltem Wasser anrühren und in die köchelnde Soße geben, um sie etwas anzudicken. Zum Schluss die Zitronengraspaste unterrühren und mit Salz würzen. 


 

Coq au vin

Zutaten für 4 Portionen

6-8   Hähnchenkeulen, ganze
5 große  Schalotten
2-3 Zehen  Knoblauch
6 Scheiben  Frühstücksspeck 
2 Zweig/e  Thymian 
2   Möhren 
2 Stange/n  Staudensellerie 
4 EL  Öl, zum Anbraten 
2 EL  Tomatenmark 
700 ml  Rotwein, trocken und lecker 
250 g  Champignons, frische 
1   Paprikaschote(n), rot 
1 EL  Petersilie, glatte, klein geschnitten 
  Salz und Pfeffer 
1   Baguette 

Zubereitung

Die Geflügelkeulen (bei Bedarf) am Gelenk halbieren und in einem großen, flachen Topf oder Bräter anbraten bis sie Farbe haben.
In der Zwischenzeit Schalotten pellen und halbieren oder vierteln. Knoblauch abziehen und andrücken, Speck in breite Streifen schneiden. Möhren und Staudensellerie putzen und beides grob in Würfel bzw. Scheiben schneiden. Alles zusammen mit dem Thymian zu den Geflügelkeulen geben und goldgelb rösten.
Anschließend Tomatenmark zufügen und etwas angehen lassen. Mit dem Rotwein ablöschen und einmal aufkochen lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen und im vorgeheizten Ofen bei 180 – 200°C gut 40 Minuten garen.
Paprika und Pilze putzen, in Stücke schneiden. Zusammen in einer Pfanne mit etwas Öl anbraten und Farbe nehmen lassen. Petersilie zufügen und alles mit Salz und Pfeffer würzen.

Anrichten:
Entweder die Geflügelkeulen mit der Rotweinsauce im Bräter servieren oder auf jeden Teller eine Keule, etwas Gemüse und Sauce geben. Darüber die angebratenen Pilze und Paprika verteilen. Das ofenwarme Baguette in Scheiben schneiden und dazu servieren. Guten Appetit!


 

Kostbare Hühnerbrühe

Zutaten:

1 Suppenhuhn
Sellerieknolle 
große Möhren
Petersilienwurzel 
Lauch oder besser mehrere Frühlingszwiebeln 
1 Stück Ingwer 
1 Handvoll Azukibohnen 
1 TL  Koriandersamen 
1-2 TL  Meeresalge (Wakame) 
1 Bund  frische Petersilie 

Zubereitung:

Das Suppenhuhn in einen großen Topf legen, mit Wasser abdecken und aufkochen lassen.
Huhn aus dem Wasser nehmen, gründlich abbrausen, kochendes Wasser wegschütten, Topf gründlich reinigen.
Huhn erneut in den Topf geben mit Wasser füllen. Auf dem Herd zum Kochen bringen und die restlichen Zutaten (in dieser Reihenfolge!) hinzufügen: Sellerieknolle, Möhren, Petersilienwurzel, Lauch oder Frühlingszwiebeln, Ingwer, Azukibohnen, Koriandersamen, Meeresalge, Petersilie.

Wasser aufkochen lassen und dann das Feuer so weit zurückschalten, dass die Suppe nur noch leicht köchelt.

Das Huhn sollte sechs Stunden kochen. Ist man krank, dann sollte die Suppe mindestens 12, besser noch 24 Stunden kochen.

Die Zutaten einschließlich des Fleisches können dann weggeworfen werden, denn sie sind völlig ausgelaugt.

 

 

You may also like...

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: